Klasse Boxleitner

Sommersemester 2008 Stereotypen sind Komplexe von Verhaltensweisen und Eigenschaften, die bestimmten Personengruppen zugeschrieben werden. Besonders direkt kommunizieren dabei die äußeren Merkmale der Person. Das auffälligste und zugleich visuell am besten erfassbare äußere Merkmal einer Person ist ihr Kleidungsstil. Die Mode kommt daher dem menschlichen Bedürfnis nach, seine Umwelt zu verstehen und zu interpretieren. So werden Personen mit ähnlichen oder gleichen Merkmalen zusammengefasst und die alltägliche Interaktion durch das „Ordnungssystem“ Stereotyp erleichtert. Die Buchserie „I AM.Stereotypes“ gibt Einblicke in das Verhältnis von Modewelt und Stereotypie. Die Buchserie entstand in Gruppenarbeit. Neben der Konzeption eines Gestaltungsrasters lernten die Studierenden unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte innerhalb des Designteams kennen.
1 / 27